Archiv der Kategorie: schule-aktuelles-neuigkeiten

Schulanfang 2022/23

Liebe Eltern der Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2022/23,

Liebe Eltern der Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2022/23,

vom 28. September bis zum 9. Oktober 2021 beginnt die Anmeldung für das Schuljahr 2022/2023 für alle Kinder, die vom 1. Oktober 2015 bis zum 30. September 2016 geboren sind. Die Kinder, deren Eltern in unserem Einzugsgebiet wohnen, erhalten dazu im Laufe der nächsten Wochen Post von uns.

An unsere Kooperationskitas (MaRiS, Bölckestraße, Badener Ring, Buddelkiste, Mehringdamm und Judas Thaddäus) haben wir Informationsmaterial zu unserem Schnuppertag geschickt. Fragen Sie nach dem Elternbrief der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld.

Es ist bei uns seit langem Tradition, die Eltern im Vorfeld zu beraten. Dazu bieten wir Ihnen zu elternfreundlichen Zeiten einen Schnuppertag an. Wir freuen uns, Sie dazu begrüßen zu dürfen.

Schnuppern für die Eltern in den Klassenräumen und in der OGB-Räumen „Schulburg“ ist am 22. September 2021 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. Die Kinder können in der Zeit gern im Lerngarten spielen. Wichtig in diesem Jahr ist, dass das Schnuppern nur mit Maske erlaubt ist. Schul- und Hortleitung sind an diesem Tag im Schulhaus unterwegs und können befragt werden.

Der zentrale Elternabend entfällt in diesem Jahr.

Vom 27. September bis zum 8. Oktober 2021 hat das Sekretariat für Sie zur Anmeldung geöffnet:

Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Zuvor können Sie gern das Hortangebot der Schulburg nutzen. Mit einem Vertrag besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind ab dem 1. August das offene Ganztagsangebot der Schulburg besucht.
Vom 22. bis 26. August dürfen alle Kinder, auch ohne Vertrag, von 7.30 Uhr (offener Beginn bis 9.00 Uhr) bis 13.30 Uhr die Schulburg besuchen und sich eingewöhnen.

Herzlich Willkommen, liebe Schulanfänger*innen und liebe Eltern!

Ihre Ingrid Stuhl (Leiterin Schulburg) und Ihr Olaf Garbe (Schulleiter)

 

Projektwoche mit viel Luft

Luft, auch Umweltschutz und Klimaerwärmung sind die großen Themen der Projektwoche 2019,  die von Montag bis Donnerstag geht. Es nehmen alle Schülerinnen und Schüler  der 1. und  3. Klassen teil – insgesamt können sie bei 15 Projekten mitmachen. Die Stimmung an den ersten beiden Tagen war gut, wie unsere Bilder zeigen. Nicht nur in den Klassenräumen war viel los, auch auf dem Pausenhof. Es wurde gebastelt, gesungen, geschrieben, im Garten gegraben und, und, und….

Ein Beispiel für die vielen tollen Projekte ist das von Frau Rudolf und Frau El-Hasan. In ihren Gruppen ging es um Musik und das Ohr. In der ersten Stunde lernten sich die Kinder aus den verschiedenen Klassenstufen kennen und beschäftigten sich dann mit der Funktion des Ohrs. In der zweiten Stunde bastelten die Kleinen Rasseln und Mundharmonikas aus Küchenpapierrollen und Chipsdosen. Sie konnten auch selbst Musik machen und gestalteten ihre Musikinstrumente mit Federn, bunten Farben und buntem Papier. Mehr erfahrt ihr im  nächsten Schlaufuchs!

Leonie, Klasse 6a

Weitere Neuigkeiten finden Sie im Schlaufuchs.

Vorlesewettbewerb-1

Lesewettbewerb #2

Ein wichtiges Schulprofil ist unsere „lesende Schule“. Und darum sind wir auf den Erfolg von Anton aus der Klasse 6c sehr stolz. Er gewann nicht nur den Vorlesewettbewerb der Schule, nein er war im Regionalentscheid in Tempelhof der beste Leser. Nun vertritt er die Schule beim Bezirksentscheid Tempelhof-Schöneberg. Sechs Leser*innen treten im Rathaus Schöneberg am 12. April an. Wie es ausgeht, steht im „Schlaufuchs 27“.

Wir drücken Anton die Daumen!

 

tablet Labor 1

Digitales Lernlabor

Spannende Tage an der Schule

Mitte März kamen unsere 16 Tablets, die Herr Gliesche über seinen amerikanischen Arbeitgeber eingeworben hat. Vielen Dank, dass er sich für die Belange unserer Schule eingesetzt hat.

Am Ende bezuschusste die Hungerharke den noch fehlenden Betrag für den Tablet-Satz. Frau Suhr  lernte viel über deutsche und amerikanische Spendenplattformen, bis wir uns dann endlich über das Geld auf dem Konto freuen durften. Frau Georges organisierte den Kauf und das Fortbildungsprogramm.

Lehrkräfte, Erzieher*innen, Eltern und Schüler*innen müssen in diesen Umbruchzeiten gut zusammenarbeiten.

Wir stehen vor einem neuen Zeitalter, in dem moderne Medien sich immer schneller entwickeln. Diese Medien müssen die Kinder anwenden können. Sie sollten kritisch damit umgehen. Die neuen Medien sind neue Lernmittel in der Schule, so dass die Kinder im Umgang verschiedene Kompetenzen erwerben: Informieren, Kommuni-zieren, Präsentieren, Reflektieren, Analysieren, Produzieren.

Im nächsten Schuljahr ist unsere Schule kreide-frei, es gibt in jedem Klassenraum eine interaktive Tafel. Wir arbeiten in zwei Computerräumen und mit einem Tablet-Satz.

Tablet klabor 2