schachbrett

Die Schach-AG

Möge die Schachgöttin Caissa mit uns sein!

Die Wurzeln des Schachspiels gehen in das achte Jahrhundert in Indien zurück. Von dort gelangte es nach Persien, wo es seinen Namen (Schah-Schach) erhielt. Über den islamisch-arabischen Raum gelangte es im Mittelalter nach Europa und wurde sogar zu einer ritterlichen Tugend erhoben.

Seit drei Jahren biete ich dienstags, 14.30 Uhr – 16 Uhr in der Mensa (Burgsaal) eine Schach-AG an. Sie ist für alle Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse offen.

Hier können die Noviz*innen die Grundlagen der Figuren und ihrer Zugweise erlernen. Den dann Fortgeschrittenen erschließen sich Grundzüge taktischer und strategischer Vorgehensweise.

Meist spielen wir an unserem selbst gebastelten Spiel an einer Tafel gemeinsam sogenannte Beratungs-Partien. Auch wurde schon ein hochspannendes Turnier unter den kleinen Schach-Fans ausgetragen. Kleine, lehrreiche Schach-Rätsel (siehe Bild: Weiß am Zug, Schwarz in zwei Zügen matt) lockern den Ablauf auf. Zur Motivation dient auch das Nachspielen und Diskutieren von Partien aktueller Schach-Weltmeisterschaften.

Logisches Denken, Konzentration, Perspektivwechsel, Regelverständnis und viele andere die kognitive Entwicklung fördernden Kompetenzen werden trainiert.

Möge die Schachgöttin Caissa mit uns sein!