Archiv der Kategorie: schulburg-ag

Nähmaschinenwerkstatt

Wann?   freitags,  14:15 Uhr

Wo?       Kreativkeller

Wer?     Herr Baryluk

 

Eigenverantwortliche Kinder – verflixt schwierig auszuhalten
 Eine Nähmaschinen-Lerngeschichte für Groß und Klein

Brief von Herr Baryluk an seinen Teilenehmer J.:

Lieber J.,

Eines Tages standst du bei uns im Kreativ-Keller. „Herr Baryluk, was kann man hier eigentlich machen?’‘, war deine Frage. Wir saßen mit einigen Kindern an den Nähmaschinen. Damals gab es nur Drei und eine davon war kaputt. „Das ist der Kreativ-Keller, hier kann man seine Träume verwirklichen!“ antwortete ich. Ziemlich unklar lies ich die Antwort im Raum stehen. „Ja, aber was macht ihr denn da?“ fragtest du gleich hinterher. „Wir nähen an den Maschinen und einige Kinder machen hier ihren Nähführerschein.“ „COOL, darf ich den auch machen?“ „Der ist erst für Schüler ab der zweiten Klasse. Du kannst aber gerne zugucken oder per Hand nähen.“ Irgendwie fühlte ich mich nicht wohl dabei dir das sagen zu müssen, weil ich merkte, dass du nach meiner Aussage enttäuscht warst.  Aber eine Regel, ist nun mal eine Regel…und eine Regel, gibt es nicht ohne Grund(?!). Außerdem war den Nähführerschein ja eh viel zu schwierig, weil man dafür lesen können musste.

Tage vergingen und du warst fast täglich im Kreativ-Keller zu finden. Anfänglich schlichst du dich um die Maschinen, drehtest mal am Rad, manchmal an einer Schraube und gerne auch an der Garnrolle. Leise und konzentriert, saßt du nun so oft wie es ging an dieser einen kaputten Maschine und probiertest alles aus, was möglich war. Plötzlich, ertönte aus einer Ecke die Frage einer Drittklässlerin: „Herr Baryluk, die Nadel ist abgebrochen, was muss ich jetzt machen?“. Wie der Blitz antwortetest du von deinem Platz aus: „Ich weiß es, ich zeig es dir!“. Ich war am Anfang etwas überrascht: Woher wusstest du das nur, du durftest doch nicht den Näh-Führerschein machen, aber zu meinem großen Erstaunen hast du alles richtiggemacht. Nun war ich mir nicht mehr sicher: Sollte der Nähführerschein erst ab der zweiten Klasse erlaubt werden? Und warum gibt es diese Regel überhaupt? Wer hat sie gemacht und warum folgen wir ihr blind?

Ich habe es verstanden und meine Lektion gelernt: Du wolltest den Näh-Führerschein machen und warst überzeugt ihn zu schaffen. Du hast ihn auch geschafft und zwar als Erster der ganzen Schule. Ein Monat lang, hast du daran gefeilt. Während einige Kinder aufgaben, hast du, der Erstklässler der noch nicht lesen konnte, dir selber beim Lernen geholfen. Du hast genau beobachtet, dir alles gemerkt und andere Kinder gebeten dir die Zettel mit den Anweisungen vorzulesen und so hast du den Nähführerschein mit Bravour gemeistert. Zwei Monate später hattest du bereits vier Projekte genäht und bildest jetzt andere Kinder an der Nähmaschine aus.

Ich möchte dir dafür danken, dass du so mutig und entschlossen warst. Es hat mir gezeigt, dass ich als Erzieher noch viel lernen muss und eine*n Erstklässler*in nie unterschätzen darf. Ich bin sehr stolz auf dich und hoffe du bist es umso mehr auf dich.

Herr Baryluk, Pädagoge in Ausbildung

Origami

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

„Origami“ Kommt aus dem japanischen und bedeutet: „Die Kunst des Papierfaltens“

 Hier faltest du in einer entspannten Atmosphäre verschiedene Figuren wie Tiere, Schiffe, Sterne und Blumen aus Papier.

  

Wann? 14:15 – 15:45 Uhr – Fortgeschrittene: mittwochs – Einsteiger: freitags

Wo? Spiegelsaal

 Wer? Frau Fiedler und die Origami Kids

 

Yoga & Klang

Gelassen wie eine Schildkröte, stark wie ein Löwe

Mit viel Spaß, Bewegungsspielen aber auch ruhigen Übungen lernen wir gemeinsam die Yogahaltungen kennen. So lernst du wie dich Yoga ruhig und gelassen wie eine Schildkröte oder stark wie ein Löwe macht.

Richtig gemütlich wird es, wenn du dich wohlig eingekuschelt hinlegst und einer Phantasiegeschichte lauscht oder dich von Klängen massieren lässt.

 

Wann?        donnerstags, 14:15  Uhr – 15.45 Uhr

Wo?            Spiegelsaal

Wer?           Frau Gebhard, Pädagogin

 

 

Kolorieren am Computer

Das Angebot mit der Maus

Wann?  Täglich ab 13 Uhr

Wo?       Kleines Schulburggebäude

Wer?     Herr Nke

Warum?

Nachdem ich mich lange Zeit in verschiedenen Bereichen des künstlerischen und literarischen Schaffens beschäftigt hatte, ist es mein persönliches Ziel die Entwicklung der Kreativität bei kleinen Kindern fördern, indem ich ihre Neugier wecke und ihr Zentrum des Interesses aus dem Alltag nutze, wie Figuren aus Comics und Spielen

Mein Angebot ermöglicht es den Kindern, die digitale künstlerische Welt zu erleben.

Kinder kennen den Computer größtenteils als Medium zum Surfen, zum Aufrufen von Spiel­ und Videoseiten und zum Computerspielen. In der Schulburg  bieten wir ihnen die Möglichkeit, ihre künstlerische Kreativität zu entfalten. Sie tauchen ein in die Welt der Farben und ihrer Schattierungen, entdecken Millionen von Farben, die sich Kinder anderswo als in der digitalen virtuellen Welt vielleicht nicht leisten können.

Durch die digitale künstlerische Arbeit lernen die Kinder den Umgang mit der Maus, wie und welche Maustasten gedrückt werden müssen und welche Funktionen sich hinter den „Klicks“ verbergen. Die Motorik der Handbewegungen wird automatisiert und das Rendering des Mauszeigers auf dem Bildschirm nachempfunden. Sie machen sich mit der Tastatur vertraut und erwerben ein Verständnis darüber, wie ein Computer funktioniert

Außerdem, lernen die Kinder auch das Layout verschiedener Programme zu unterscheiden, je nachdem, ob es sich um ein Bildbearbeitungssoftware (Photoshop, Picasa) oder Datenverwaltungssoftware (Explorer, Free Commander) handelt und machen sich mit der IT-Fachsprache vertraut.

Mit Begeisterung, neugierig und wissbegierig lernen sie gemeinsam, imitieren und erneuern, tauschen sich untereinander aus, mit ihrem Wortschatz, ihren Erfahrungen und ihrem Wissen im Bereich des digitalen Ausmalens. Sie helfen sich gegenseitig, arbeiten gemeinsam, experimentieren mit dem Gefühl für Zeit. Hierfür benutzen sie eine Sanduhr, um sich gegenseitig abzuwechseln und handeln aus, wer als nächstes kreativ mit der Maus klickt.

 

Herr Mayo Nke, Pädagoge

Kreativwerkstatt

Die Kreativwerkstatt ist der Ort für deine Ideen. Wir bieten dafür den Raum und die Möglichkeiten. Deine Ideen sind es wert! Zusammen beraten wir uns, wie Ideen auch Wirklichkeit werden können.

Ob als Neueinsteiger*in oder Fortgeschrittene/r, alle sind willkommen.

Brauchst du Unterstützung bei ganz grundlegenden Techniken?

Malen, nähen, drucken oder Fotos machen!    Kein Problem!   Wir machen dich fit!

Bei uns verbringst du deine Zeit mit kreativen Köpfen.

Du findest uns jeden Dienstag und Freitag ab 14:15Uhr im Kreativkeller.

 

Wir freuen uns auf dich.

Frau Gülfirat und Frau Perakis (Dienstag)
Herr Bohler und Herr Baryluk (Freitag)

Schulburg Gladiator

Mal so richtig auspowern? Dampf ablassen? Mit Respekt vor dem Gegner / der Gegnerin gegeneinander antreten, Körperkontrolle lernen und mit vollem Einsatz ab in die Schulburg-Donnerkuppel:

  • Zwei gehen rein, Zwei gehe wieder raus.
  • 2 Gladiatoren, 2 weiche Schaumstoff-Schwerter, 90 Sekunden, 3 Regeln.

Wer danach nicht nach Luft japst, hat was falsch gemacht.

Einfach, für Alle, Spaß garantiert.

Kommt und kämpft!

Wann?           dienstags, 14:30 – 15:30

Wo?                 Spiegelsaal

Wer?              Herr Zarth, Pädagoge

 

Jonglier AG

…runter kommen sie immer….

Wann?                       mittwochs, 14.15 – 15.45 Uhr

Wo?                            Schulhof/ Foyer

Wer?                          EyWie (alias Herr A.Wolf),  Artist Ufafabrik- Kindercircus

Garten AG

,,Fühlst du dich einmal nicht so gut,
weißt du was ein Garten für dich tut.
Er meckert nicht, er mag dich sehr,
pflegst du ihn stets, dann umso mehr.
Drum geh doch mal wieder in den Garten,
wo all die Blumen wieder auf dich warten.”

Hättest du Lust, den Garten zu erkunden und mitzugestalten? Mit euch zusammen wollen wir die geheimnisvolle Welt unseres kleinen Gartens kennenlernen. Gemeinsam können wir viel Neues und Spannendes über die dort lebenden Tiere lernen und entdecken. Ihr habt die Möglichkeit, mit den unterschiedlichsten Gartenwerkzeugen zu arbeiten und die spannende Welt der Natur zu erforschen. Wir als Team suchen uns Pflanzen, Gemüse und Blumen aus, die wir dann in unseren Garten anpflanzen werden. Je nach Jahreszeit ernten wir unser Gemüse und Obst und machen daraus was Leckeres zu essen. Und für die Zeit, in der wir mal nicht in den Garten können, möchten wir mit euch zusammen Vogelhäuser, Insektenhotels, Zäune und alles was wir für unseren Garten brauchen, um in eine neue Saison zu starten, herstellen.

Jeden Donnerstag treffen wir uns vor dem Garteneingang. Von hier aus starten wir zusammen in unser Abenteuer. Wir freuen uns auf euch!

Jeden Donnerstag von 14:30-16:00 Uhr

Ansprechpartner*innen: Frau Iwko und Frau Vilasante Saéz